Die OM TG-7 fĂŒr Unterwasserfotografie - Lohnt sie sich?

Romina Bayer

Die OM TG-7 fĂŒr Unterwasserfotografie - Lohnt sie sich?

OM Systems, frĂŒher bekannt als Olympus, hat vor kurzem sein neuestes Mitglied der Tough TG-Serie vorgestellt - die TG-7. Seit Jahren sind die TG Tough Kameras die erste Wahl fĂŒr Beginner Unterwasserfotografen. 

 

Diese robusten Kameras haben sich in Kreisen von Unterwasserabenteurern einen guten Ruf fĂŒr ihre WiderstandsfĂ€higkeit und BildqualitĂ€t erworben. Bei der TG-7 stellt sich jedoch die Frage, ob sie das Upgrade gegenĂŒber der VorgĂ€ngerin TG-6 wert ist..

Was ist der Unterschied zwischen der TG-7 und der TG-6?

Schauen wir uns die Unterschiede zwischen der TG-7 und der TG-6 mal genauer an. 

 

Die TG-7 scheint eine reine Auffrischung ihrer VorgÀngerin zu sein. Die grundlegenden Merkmale der TG-7 sind bei den letzten Versionen gleich geblieben.

 

Sie verfĂŒgt ĂŒber denselben 12-Megapixel-Sensor, der grĂ¶ĂŸer ist als bei den meisten Kompaktkameras.

 

Das Objektiv mit einem beeindruckenden F2.0-4.9-Äquivalenzbereich von 25-100 mm erweist sich auch bei schlechten LichtverhĂ€ltnissen fĂŒr Unterwasseraufnahmen als effektiv. 

 

DarĂŒber hinaus kann die TG-7 4K-Videos mit 30 Bildern pro Sekunde aufnehmen und nutzt dabei die gesamte Breite ihres Sensors.

 

Der beliebte Mikroskopmodus begeistert nach wie vor Makrofotografen. Das variable Makrosystem erweitert die Möglichkeiten der Nahfotografie, indem es Aufnahmen in einer Entfernung von nur 1 Zentimeter vom Objektivrand ermöglicht und eine maximale 7-fache VergrĂ¶ĂŸerung erreicht. Dies erweitert die Horizonte der Unterwasser-Makrofotografie..

 

Eines der wichtigsten Verkaufsargumente der TG-Serie war schon immer ihre Robustheit. Die TG-7 bleibt ihrem Erbe treu und ist bis zu einer Tiefe von 15 Metern (50 Fuß) wasserdicht. In Verbindung mit dem UnterwassergehĂ€use PT-059 (das gleiche GehĂ€use, das bereits fĂŒr die TG-6 verwendet wurde) können Taucher die Kamera bis zu einer Tiefe von 45 Metern einsetzen. 

 

Wenn du ein eingefleischter Liebhaber der Unterwasserfotografie bist, enttĂ€uscht die TG-7 in Sachen Zubehör nicht. Das KameragehĂ€use ist mit zahlreichen ZusatzgerĂ€ten kompatibel, darunter externe Blitze, Weitwinkel-Nassobjektive und vieles mehr. Mit diesem umfangreichen Zubehör kannst du dein Unterwasser-Fotosetup ganz auf deine BedĂŒrfnisse abstimmen.

 

Die Kamera ist sturzsicher aus einer Höhe von bis zu 2,1 Metern, frostsicher bis zu -10°C, stoßfest bis zu 100 kg und staubdicht nach IP6X-Standard. 

 

Diese Eigenschaften machen sie zum idealen Begleiter bei extremen Abenteuern und sorgen dafĂŒr, dass sie auch den hĂ€rtesten Bedingungen standhĂ€lt.

Scuba diver with camera TG-7 on coral reef

Was ist nun neu an der TG-7?

Die Kernfunktionen wurden beibehalten, aber es gibt einige kleinere Verbesserungen, die die Kamera zu einer attraktiven Wahl fĂŒr neue Unterwasserfotografen machen. 

 

Es wurde ein USB-C-Anschluss hinzugefĂŒgt, der in erster Linie zum Aufladen der Kamera dient und eine modernere und bequemere Methode zum AuffĂŒllen der Stromversorgung bietet. Wenn dem UnterwassergehĂ€use ein USB-C-Bulkhead hinzugefĂŒgt wĂŒrde, könnte man die Kamera aufladen, ohne das GehĂ€use öffnen zu mĂŒssen. 

 

Die TG-7 verfĂŒgt ĂŒber ein 3-Zoll-TFT-Display mit verbesserter Farbgenauigkeit, damit du einen besseren Überblick ĂŒber deine Aufnahmen und Einstellungen hast. 

 

Eine interessante Funktion fĂŒr Videofilmer ist die UnterstĂŒtzung fĂŒr vertikale Videos, die den Anforderungen verschiedener Content-Plattformen und dem steigenden Trend zum vertikalen Videokonsum gerecht wird.

 

DarĂŒber hinaus bietet sie jetzt Intervall- und Zeitraffer-Aufnahmemodi, die zwar unter Wasser nicht sehr praktisch sind, aber an Land mehr FlexibilitĂ€t bieten. Die UnterstĂŒtzung der wetterfesten kabellosen Fernbedienung RM-WR1 erweitert die kreativen Möglichkeiten und ermöglicht die einfache Fernsteuerung der Kamera an der OberflĂ€che.

 

OM Systems hat angekĂŒndigt, dass die TG-7 ab Ende September 2023 in den Vereinigten Staaten zu einem empfohlenen Verkaufspreis von 549,99 US-Dollar erhĂ€ltlich sein wird. In Deutschland werden wir noch ein bisschen lĂ€nger auf die Kamera warten mĂŒssen. Der wettbewerbsfĂ€hige Preis macht sie zu einer erschwinglichen Wahl fĂŒr alle, die in die Welt der Unterwasserfotografie eintauchen oder ihre bestehende AusrĂŒstung aufrĂŒsten möchten. 

 

Die eigentliche Frage ist nun: Lohnt sich die Kamera?

Die TG-7 als erste Unterwasserkamera

Wenn du in die Unterwasserfotografie einsteigenmöchtest, ist die TG-7 aufgrund des gĂŒnstigen Preises, der einfachen Bedienung und der oben beschriebenen Funktionen eine ausgezeichnete Wahl fĂŒr deine erste Unterwasserkamera. 

Umstieg von der TG-6 auf die TG-7

Wenn du bereits die TG-6 wert ist. verwendest und dein System aufrĂŒsten möchtest, um deine Unterwasserfotografie einen Schritt weiter zu bringen, bietet die TG-7 keine großen Fortschritte. In diesem Fall empfehle ich dir, in ein spiegelloses Kamerasystem zu investieren, das dir mehr FlexibilitĂ€t und Möglichkeiten zur Weiterentwicklung bietet.

Umstieg von der GoPro auf die TG-7

Wenn du derzeit eine GoPro oder eine Ă€hnliche Action-Kamera fĂŒr Unterwasserfotografie und -videografie verwendest, aber tiefer in den Bereich der Unterwasserfotografie eintauchen möchtest, kann die TG-7 eine gute Option sein. Sie bietet dir mehr Kontrolle ĂŒber die einzelnen Einstellungen, die Möglichkeit, einen externen Blitz anzuschließen, und einen ausgezeichneten Makromodus fĂŒr die Aufnahme von Kleintieren. Wenn du dich ernsthaft mit der Unterwasserfotografie beschĂ€ftigen willst, wirst du mit dieser Kamera bessere Ergebnisse erzielen als mit einfachen Screenshots aus deinen Videoaufnahmen.

 

Wenn du dich hingegen mehr auf die Aufnahme von Videos als von Fotos konzentrieren willst, glaube ich nicht, dass die TG-7 ein bessere Wahl ist als die GoPro.

Hervorragende Wahl fĂŒr angehende Unterwasserfotografen

Zusammenfassend lĂ€sst sich sagen, dass die OM TG-7 die Nachfolgerin der beliebten TG-6 ist und Unterwasserfotografen einige neue Funktionen und Verbesserungen bietet, wĂ€hrend sie die Robustheit und BildqualitĂ€t beibehĂ€lt, die die TG-Serie berĂŒhmt gemacht haben. 

 

Zur EnttĂ€uschung vieler Liebhaber der Unterwasserfotografie bietet das neue Modell keine nennenswerten Verbesserungen gegenĂŒber den VorgĂ€ngermodellen.

 

Sie ist nach wie vor eine ausgezeichnete Wahl fĂŒr AnfĂ€nger in der Unterwasserfotografie. Der immer noch fehlende vollstĂ€ndig manuelle Modus und die fehlende Kontrolle ĂŒber die Verschlusszeit sind ein großer Nachteil fĂŒr Taucher, die die volle Kontrolle ĂŒber ihre Bilder haben wollen.

 

Wenn du als Unterwasserfotograf oder Taucher eine kompakte Kamera suchst, die einfach zu bedienen ist, ist die TG-7 zweifellos eine Überlegung wert. Ihre robuste Bauweise, das umfangreiche Zubehör und der wettbewerbsfĂ€hige Preis machen sie zu einem starken Konkurrenten in der Welt der Unterwasserfotografie-AusrĂŒstung. 

 

Also, mach dich bereit und fang die faszinierende Schönheit der Unterwasserwelt mit der OM TG-7 ein.

Haben dir diese Tipps gefallen? Teile sie mit deinen Tauchbuddies!

Facebook
Twitter
LinkedIn
Email

Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, dann wirst du auch diese hier lieben!

Kommentar verfassen

Click on the button to load the content from jetpack.wordpress.com.

Load content

de_DEDeutsch

Get your FREE cheatsheets with all underwater settings!

Mit der Anmeldung erklĂ€rst du dich damit einverstanden, gelegentlich E-Mails von mir mit Unterwasserfototipps und Sonderangeboten zu erhalten. Indem du auf "Absenden" klickst, erklĂ€rst du dich damit einverstanden, dass die von dir zur VerfĂŒgung gestellten Informationen in Übereinstimmung mit unseren Datenschutzrichtlinien verarbeitet werden. privacy policy.

Lightroom Live Teaching Mockup

Das Lightroom Live-Teaching

am 23.11.

Lerne deine Unterwasserfotos mit Adobe Lightroom zu bearbeiten!