Unterwasserfotografie mit einer GoPro?

Romina Bayer

Warum ich das Fotografieren mit einer GoPro nicht empfehlen w√ľrde

GoPro-Kameras sind bei Abenteurern und Outdoor-Fans beliebt, die ihre Erlebnisse in atemberaubender Qualit√§t festhalten wollen. Sie sind bis zu 10 Meter wasserdicht (und mit einem entsprechenden Geh√§use sogar bis zu 60 Meter), robust, leicht zu montieren und zu transportieren und haben ein gro√ües Sichtfeld, mit dem sich mehr von der Szene einfangen l√§sst. Allerdings sind GoPros aus verschiedenen Gr√ľnden nicht die beste Wahl, wenn es um Unterwasserfotografie geht.

 

Es spricht nichts dagegen, mit einer GoPro oder einer ähnlichen Action-Kamera anzufangen, wenn du neu in der Unterwasserfotografiebist. Diese Kameras haben in der Tat viele Vorteile: Sie sind klein, leicht und einfach zu bedienen. 

 

Wenn du jedoch als Unterwasserfotograf*in wächst und deine Unterwasserfotografie weiter ausbauen möchtest, wirst du schnell feststellen, dass du mit deiner GoPro an eine Grenze stößt. 

 

In diesem Artikel werden wir √ľber einige der Nachteile der Verwendung von GoPros f√ľr die Unterwasserfotografie und einige Alternativen sprechen.

Diver with a GoPro camera

Begrenzte Kontrolle √ľber die Belichtungseinstellungen

Einer der gr√∂√üten Nachteile bei der Verwendung einer GoPro f√ľr die Unterwasserfotografie ist die begrenzte Kontrolle √ľber die Belichtungseinstellungen. Im Gegensatz zu DSLR-, spiegellosen oder sogar Kompaktkameras, bei denen du Blende, Verschlusszeit, ISO-Wert und Wei√üabgleich manuell einstellen kannst, verlassen sich GoPros auf automatische Modi, die bei unterschiedlichen Lichtverh√§ltnissen m√∂glicherweise keine optimalen Ergebnisse liefern.¬†

 

Wenn du zum Beispiel ein Split-Shots (halb √ľber und halb unter Wasser) machen willst, kann es sein, dass der Unterwasserteil unterbelichtet oder zu blau ist, w√§hrend der √úberwasserteil √ľberbelichtet oder zu hell ist. Dies kann es schwierig machen, die Belichtung und Farbe beider Elemente in der Nachbearbeitung auszugleichen.

GoPros haben kleine Sensoren

Ein weiterer Nachteil bei der Verwendung einer GoPro f√ľr die Unterwasserfotografie ist die geringe Sensorgr√∂√üe und der geringe Dynamikbereich. Die Sensorgr√∂√üe wirkt sich darauf aus, wie viel Licht von der Kamera erfasst werden kann und wie viele Details in Situationen mit wenig Licht aufgel√∂st werden k√∂nnen. Der Dynamikbereich bezieht sich darauf, wie gut die Kamera mit Lichtern und Schatten umgehen kann, ohne Details zu verlieren. GoPros haben kleinere Sensoren als DSLR- oder spiegellose Kameras, was bedeutet, dass sie eine geringere Lichtempfindlichkeit und einen geringeren Dynamikbereich haben. Dies kann bei Unterwasseraufnahmen zu verrauschten Bildern mit schlechtem Kontrast und Farbgenauigkeit f√ľhren.

Du hast weniger Kontrolle

Ein dritter Nachteil bei der Verwendung einer GoPro f√ľr Unterwasseraufnahmen ist die Schwierigkeit, zu erkennen, ob sich das Motiv im Bild befindet. Da GoPros feste Objektive mit einem weiten Blickwinkel (bis zu 170 Grad) haben, k√∂nnen sie Objekte in der N√§he der Bildr√§nder verzerren und sie weiter entfernt erscheinen lassen, als sie tats√§chlich sind. Das kann es schwierig machen, deine Aufnahmen zu komponieren und genau auf dein Motiv zu fokussieren.¬†

 

Die neueren Modelle verf√ľgen √ľber einen kleinen Bildschirm, auf dem du sehen kannst, was du aufnimmst. Dies gibt dir bereits ein wenig mehr Kontrolle als bei √§lteren Modellen, die keinen Bildschirm hatten.

Aufgrund der kleinen Größe der Kamera ist das Display jedoch ebenso sehr klein, was es sehr schwierig macht, die Bilder zu komponieren.

 

In vielen Situationen wirst du also blindlings fotografieren und anstatt die Kontrolle √ľber deine Ergebnisse zu haben, wirst du oft in einem "Spray and Prey"-Aufnahmestil enden.¬†

 

Scuba diver with a GoPro camera underwater photography
Wenn man eine GoPro f√ľr Unterwasseraufnahmen verwendet, sind die Aufnahmem√∂glichkeiten sehr begrenzt.

Begrenzte Aufnahmemöglichkeiten

Die GoPro hat einen sehr weiten Blickwinkel, um mehr von einer Szene zu erfassen. Das mag zwar f√ľr Weitwinkelaufnahmen gro√üartig sein, aber genau dieser weite Blickwinkel der GoPro stellt auch eine Einschr√§nkung f√ľr deine Fotos dar. In vielen Situationen kann der weite Blickwinkel genau das Richtige sein, z. B. bei der Aufnahme von Korallenszenen oder Begegnungen mit gro√üen Tieren wie Mantarochen, Haien oder, wenn du Gl√ľck hast, sogar Delfinen oder Walen.¬†

Wenn du jedoch kleinere Tiere wie eine Nacktschnecke oder Garnelen aufnehmen möchtest, ist der Weitwinkel der GoPro eher hinderlich, da er das Objekt im Bild klein erscheinen lässt. 

Mit einer GoPro kann man keine Blitze verwenden

Ein weiterer wichtiger Nachteil ist, dass du eine GoPro nicht mit einem Blitzgerät verwenden kannst. Unter Wasser brauchen wir Licht, um die Farben unserer Motive wiederzugeben und scharfe Bilder zu erzeugen. Idealerweise verwenden wir Blitze (leistungsstarke Unterwasserblitze), um dieses Licht auch in tieferem Wasser und bei dunkleren Aufnahmebedingungen zu erhalten. 

 

Tauchlampen oder Videoleuchten sind zwar gute Optionen f√ľr Videoaufnahmen unter Wasser, aber mit Blitzen erzielen wir bessere Ergebnisse, wenn es um die Fotografie geht.

GoPros haben jedoch weder einen integrierten Blitz, noch können sie mit Blitzen synchronisiert werden, was deine Aufnahme Möglichkeiten noch weiter einschränkt. 

Das bedeutet nicht, dass man ohne Blitzgeräte keine guten Unterwasserbilder machen kann, aber man ist sehr eingeschränkt. Tipps, wie du das Beste aus deinen Bildern herausholst, wenn du keine Blitze verwendest, findest du in diesem Artikel..

Vor diesem Hintergrund m√∂chte ich darauf hinweisen, dass eine GoPro nicht per se eine schlechte Kamera f√ľr den Einsatz unter Wasser ist. Die Frage ist immer: Ist sie die richtige Wahl f√ľr dich?

F√ľr wen ist die GoPro unter Wasser geeignet?

Die GoPro k√∂nnte die richtige Wahl f√ľr dich sein, wenn du gerade erst mit der Unterwasserfotografie anf√§ngst und dir noch nicht sicher bist, ob dies ein Hobby ist, das du weiter verfolgen m√∂chtest.

Durch ihre geringe Gr√∂√üe und ihr geringes Gewicht ist sie ideal f√ľr Reisende und Rucksacktouristen, die sich nicht mit einer gr√∂√üeren Unterwasserfotografie-Ausr√ľstung herumschlagen wollen, nur gelegentlich im Urlaub tauchen und eine schnelle "Klick- und Aufnahme"-Kameraoption suchen, um besondere Momente auf ihren Tauchg√§ngen festzuhalten, ohne sich um Kameraeinstellungen k√ľmmern zu m√ľssen und fein damit sind, weniger Kontrolle √ľber ihre Bilder zu haben.¬†

Mehr als f√ľr die Fotografie ist die GoPro eine gute Wahl, wenn du haupts√§chlich Videos aufnehmen m√∂chtest.

Ich w√ľrde auch empfehlen, eine GoPro als zus√§tzliche Kamera zu verwenden und sie an deinem Kamerageh√§use zu befestigen, um schnell ein Video von besonderen Momenten aufnehmen zu k√∂nnen.

F√ľr wen die GoPro nicht geeignet ist

Die GoPro ist wahrscheinlich nicht das Richtige f√ľr dich, wenn du mehr Kontrolle √ľber deine Unterwasserfotos haben m√∂chtest, dich bei deinen Tauchg√§ngen auf die Unterwasserfotografie konzentrieren willst (im Gegensatz zu deinem Tauchgang und dem gelegentlichen Knipsen von Fotos oder Videos als Erinnerung) und deine Unterwasserfotografie auf die n√§chste Stufe bringen willst. Wenn das auf dich zutrifft, solltest du dir eine kleine Kompaktkamera oder eine spiegellose Kamera zulegen, mit der du deine F√§higkeiten in der Unterwasserfotografie ausbauen kannst..¬†

Diver with an underwater camera and a GoPro
Die Befestigung einer GoPro an deinem Unterwassergehäuse ist eine gute Möglichkeit, um in kritischen Momenten Videos mit der GoPro aufzunehmen, während du deine Kompaktkamera oder spiegellose Kamera zum Fotografieren verwendest.

Alternativen zu GoPros f√ľr die Unterwasserfotografie

Es gibt viele gute Alternativen zur GoPro f√ľr die Unterwasserfotografie, je nach Ihrem Budget, Ihren Vorlieben und Bed√ľrfnissen. Einige der besten Unterwasserkameras im Jahr 2023 sind:

  • Olympus Tough TG-6: Eine robuste und vielseitige Kompaktkamera mit einem 12-MP-Sensor, 4K-Video, Makromodus und Zubeh√∂r
  • Sony RX100 VII: Eine hochwertige und fortschrittliche Kompaktkamera mit einem 20-MP-Sensor, 4K-Video, Zoomobjektiv und schnellem Autofokus
  • Canon EOS R6: Ein 20,1-MP-Vollformatsensor, Serienbildaufnahmen mit 12 Bildern pro Sekunde, 4K-Video mit 60 Bildern pro Sekunde und In-Body-Bildstabilisierung

 

Zusammenfassend l√§sst sich sagen, dass GoPros zwar hervorragend geeignet sind, um actiongeladene Momente an Land oder im Wasser auf Video festzuhalten, aber nicht ideal f√ľr die Unterwasserfotografie sind, die mehr Kontrolle √ľber die Belichtungseinstellungen, eine bessere Bildqualit√§t und einen einfacheren Bildausschnitt erfordert.

 

Wenn du deine Unterwasserfotografie auf die nächste Stufe heben möchtest, solltest du in eine Kompaktkamera oder spiegellose Kamera investieren.

Underwater Photography Tips by Email

Sign up for free underwater photography tips and learn how you can improve your images!
sign up

Did you like this? Share it with your dive buddies!

Facebook
Twitter
LinkedIn
Email

If you liked this article, then you'll love these, too!

Kommentar verfassen

Click on the button to load the content from jetpack.wordpress.com.

Load content

de_DEDeutsch

Receive Underwater Photo Tips

Sign up to my newsletter for tips and exclusive offers.

Mit der Anmeldung erkl√§rst du dich damit einverstanden, gelegentlich E-Mails von mir mit Unterwasserfototipps und Sonderangeboten zu erhalten. Indem du auf "Absenden" klickst, erkl√§rst du dich damit einverstanden, dass die von dir zur Verf√ľgung gestellten Informationen in √úbereinstimmung mit unseren Datenschutzrichtlinien verarbeitet werden. privacy policy.